Zahnschmerzen oder Kieferschmerzen

Zahnschmerzen oder Kieferschmerzen

Zahnschmerzen oder Kieferschmerzenn

Was kann es unangenehmeres als Schmerzen im Zahn geben? Fast nichts… Nun stellt sich noch die Frage sind es Zahnschmerzen oder Kieferschmerzen die diese fiesen Beschwerden auslösen?

Genau damit wollen wir uns heute beschäftigen.

In meinen letzten Blogartikel habe ich dir einen kleinen Ratgeber geben Kieferschmerzen geschrieben. Du konntest erfahren was die Ursachen, Symptome und Behandlungen bei CMD sind. Klick dich einfach rein, wenn du es verpasst hast.

Wenn dich Zahnschmerzen oder Kieferschmerzen plagen kommen diese als pochende, stechende oder bohrende Beschwerden auf. Meist an einem Zahn, manchmal sind auch mehrere davon betroffen. Patienten klagen über ein überempfindliches Kälte- Wärme Gefühl an den Zähnen. Alle Reize von Lebensmittel entweder kalt oder heiß werden sofort wahrgenommen und erhöhen unter Umständen den Schmerz. Ebenso ist es möglich das der Zahn druckempfindlicher geworden ist. Sogar die Unfähigkeit den Zahn zu belasten kann entstehen. Dies führt dann wiederum dazu, dass der Biß leicht verschoben wird mit eventuellen Zahnschmerzen und Kiefergelenkschmerzen, um eine Belastung dieser Zähne zu vermeiden. In Folge dessen werden Kiefergelenke und Kaumuskulatur vermehrt belastet und unter Umständen resultieren daraus neue Symptome.

Zu mir in die Praxis kommen einige Patienten, die unter Zahnschmerzen leiden. Nachdem Besuch beim Zahnarzt wurde letztlich herausgefunden, das weder Karies noch Parodonitis oder ähnliches vorliegt. Genauer gesagt, der Zahn ist nicht die Ursache dieser auftretenden Schmerzen. Bveor ich euch mitnehme was außer im Zahnbereich diese fiesen Zahnschmerzen auslösen kann, schauen wir uns mal vermutliche Ursachen im Mundraum an:

Zahnschmerzen oder Kieferschmerzen

Ursachen von Zahnschmerzen

Karies ist der wahrscheinlich häufigste Grund für die Entstehung von Zahnschmerzen. Es befällt zunächst nur den Zahnschmelz. Wenn die Zahnfäulnis durch die unbehandelten Bakterien sich ausbreitet, werden schließlich auch Zahnbein und Zahnnerv zerstört – ein Prozess, der Zahnschmerzen und Kieferschmerzen zu Folge hat.

Weitere Auslöser für Zahnschmerzen können freiliegende Zahnhälse sein. Diese reagieren auf heiße, kalte oder auch süße Reize besonders empfindlich. Ebenso Entzündungen einzelner Zahnwurzeln oder Wurzelspitzen können zu Zahnschmerzen führen.

Falls eine Parodonitis vorliegt- also eineEntzündung des Zahnbettes, ist es das Zahnfleisch, das die Schmerzempfindung auslöst.

Letztlich können eine Reihe anderer Erkrankungen für Zahnschmerzen sorgen, die nicht im Mundraum entstehen. Jedoch deren Schmerzen aber bis in den Kiefer oder in die Zähne ausstrahlen. Schmerzempfinden vor,  Krankheiten, die mit vorgetäuschten Zahnschmerzen einhergehen können, sind zum Beispiel Angina Pectoris, Gürtelrose, Herzinfarkt, Migräne, Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen oder Nasennebenhöhlenentzündungen.

Zahnschmerzen oder Kieferschmerzen

Was hilft gegen Zahnschmerzen?

Wenn du nach dem Besuch vom Zahnarzt sicher bist, das dein Zahn das Problem darstellt gibt es Unterstützung. Eine erste Hilfe bieten Hausmittel, die eine schmerzlindernde Wirkung haben.

Eisbeutel zur Kühlung

Bei Verletzungen oder Prellungen sollten die betroffene Stellen mehrmals mit einem Eisbeutel oder eine Kalt-Kompresse gekühlt werden.

Falls du kein Eis vorrätig hast, fülle dir ein Glas kaltes Wasser und drücke es an die entsprechende Mundpartie. Wärme solltest du hingegen meiden, denn dadurch werden die Schmerzen verstärkt.

Zerkleinerte Zwiebel wirkt antibakteriell

Lege eine zerkleinerte Zwiebel in ein Handtuch und halte sie von außen an die betroffene Stelle. Die antibakterielle Wirkung der Zwiebel hilft, Entzündungen und Schmerzen zu lindern.

Nelkenöl

Nelkenöl wirkt desinfizierend sowie antiseptisch und hilft bei bakteriellen Entzündungen im Mundraum.

Tupfe einfach ein paar Tropfen des Nelkenöls auf den schmerzenden Zahn. Alternativ kannst du mehrere Minuten kauen an der betroffenen Zahnstelle auf einer Gewürznelke. Nach mehreren Minuten wird das Öl der Nelke freigesetzt und entfaltet seine vollständige Wirkung.

Was wenn die Schmerzen nicht vom Zahn kommen? Zahnschmerzen vs. Kieferschmerzen

Schlussendlich brauchst du einen CMD Experten zum beurteilen der Lage. Wenn dein Zahnarzt die Ursachen nicht im Mundraum sieht, dann gilt es den Kiefer zu betrachten.

Mögliche Ursachen:

Eine verspannte Kaumuskulatur kann dafür sorgen, das ein Muskel sogenannte Triggerpunkte einlagert. Schmerzpunkte die durch eine überlastete Muskulatur entstehen- kleine Muskelverkrampfungen. Das Besondere bei Triggerpunkten ist, dass diese Schmerzen in Körperareale ausstrahlen können, die mit dem Ort des Triggerpunktes nicht zusammen liegen.
Das Wort „trigger“  meint genau dieses Phänomen, einen Schmerz auszulösen der womöglich weit über das Areal des Triggerpunktes selber hinaus geht. Oft sogar woanders wahrgenommen wird als am Ort des eigentlichen Auslösers. Mehr über die Symptome und Auswirkungen von Kieferschmerzen und der verspannten Kaumuskulatur erfährst du in diesem Artikel.

Der Nerv- Trigeminus.  Die Versorgung desOberkiefer und Unterkiefer liefert der 5. Hirnnerv- der Trigeminus. Er ist für Sensibilität, Kraft und für die Ernährung aller Zähne verantwortlich. Wenn dieser durch eine Zahnarztbehandlung oder durch ein Trauma im Munbereich irritiert ist, kommt es zu unter Umständen zu Schmerzen. Zahnschmerzen oder Kieferschmerzen, aber auch Gesichtsschmerzen. Das Ganze kann sich in heftigen Schmerzattacken äußern, die nur mit der höchsten Dosierung von Schmerzmitteln in den Griff zu bekommen ist. Genau solche Fälle landen bei mir in der CMD Behandlung und diese können durch eine physiotherapeutische Behandlung unheimlich profitieren. Im Laufe der Jahre habe ich sehr viele patienten mit Beschwerden des Trigeminusnerves erfolgreich behandelt. Vielen von Ihnen können wieder ohne Schmerzmittel auskommen.

Zahnschmerzen oder Kieferschmerzen

Zahnschmerzen oder Kieferschmerzen das Fazit:

Wenn dich Zahnschmerzen oder Kieferschmerzen belasten, dann suche vorerst deinen örtlichen Zahnarzt auf. Lass dich checken ob die Ursachen in der Zahnmedizin zu finden sind. Unterstütze deine Linderung durch Hausmittel um schmerzfrei zu werden. Wenn keine Ursachen in der zahnmedizin zu finden sind, besuche einen örtlichen CMD Physiotherapeuten und entwickel mit ihm einen Therapieplan zur Schmerzfreiheit. Falls du dazu Bertatung oder Unterstützung brauchst kannst du mich jederzeit über das Kontaktformular anschreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.