CMD

Zähneknirschen – die Ursachen und Symptome

Zähneknirschen- die Ursachen und Symptome werden oft übersehen. Tipps und Übungen reduzieren die Beschwerden. Mir begegnen täglich Patienten mit diesem Beschwerden in meiner Arbeit als Physiotherapeutin.

Der Patient

Patienten kommen täglich zu mir und lassen sich physiotherapeutisch untersuchen. Die meisten werden sofort vom Zahnarzt oder vom Kieferorthopäden zu mir überwiesen, weil sie akute oder chronische Schmerzen schildern. Kommen Sie dann zu mir in die Praxis wird eine ausführliche Anamese durchgeführt um die gesamten Beschwerden zu erfassen. Danach bin ich in der Lage die ersten Hypothesen zur Ursache des Schmerzes aufzustellen. In dieser Zeit frage ich auch den Patienten ob Zähneknirschen oder Pressen vorliegt. Die häufigste Antwort lautet: JA!

Circa 80% meiner Patientin mit CMD haben Zähneknirschen und Zähnepressen und einigen kommen genau wegen diesen Beschwerden zu  mir und möchten Unterstützung erhalten. Genauere Informationen was CMD bedeutet und ob du daran erkrankt bist findest du hier in diesem Artikel.

Was sind nun die typischen Merkmale vom Zähnknirschen?

  • tritt meist nachts auf ( muss auch nicht vom Partner gehört werden)
  • verursacht Schlafstörungen
  • morgiges Steifigkeitsgefühl im Kiefer
  • Morgige Verspannungen im Kiefer
  • Schmerzpunkte in Kaumuskulatur
  • Abschleifen der Zähne

Zähneknirschen

Warum tritt Zähneknirschen auf?

Überwiegend bei Patienten mit Beschwerden im Kiefer- Kopf- Nacken Bereich.

Studien belegen das circa 40% der Patienten mit Schmerzen im Kopf/ Gesichsbereich auch an Zähneknirschen leiden.

Verdammt hohe Anzahl.

Jedoch weiss nicht jeder ob er mit den Zähnen knirscht. Sogleich muss es auch keinerlei Beschwerden hervorrufen.

In der Medizin wird es als orale Mundgewohnheit angesehen. Darunter fallen alle Mundgewohnheiten wie Zähneknirschen,  Zähnepressen, Lippen kauen, Wangen beissen oder Zungenaktivitäten.

Die Liste ist lang.

Einen ganzen Beitrag zum Thema Kieferschmerzen, Schmerzen im Gesichts- Kopf und Nackenbereich habe ich erst kürzlich dazu verfasst. Hier findest du ihn. Beitrag

Zähneknirschen

Was sind die Ursachen von Zähneknirschen ?

Zahnkontakte

Die Ursachen sind erstens in störenden Zahnkontakten zu suchen. Zähne, die einer Zahnbehandlung unterzogen wurden – eine Krone oder eine neue Füllung oder Implantat. Schließlich bringt diese Behandlung eine Veränderung mit sich. Denzufolge ist die vorherige Höhe nicht mehr vorhanden und das wird sofort vom Gehirn registriert. Das Gehirn möchte wieder die ursprüngliche Höhe darstellen und dann lässt es uns unbewußt knirschen und so den Zahn abschleifen.

Stressfaktoren

Die zweite Ursache ist im Streß zu suchen.  Schlechthin ist Stress das Schlagwort des 21. Jahrhundert und dessen bin ich mir voll bewußt. Jedoch ist daran etwas Wahres zu finden. Wir sind in unserer westlichen Gesellschaft dauerhaften Stressfaktoren ( Lärm, Licht, PC, Handy, Verkehr etc. ) ausgesetzt. Unsere Stresshormone sind realtiv hoch und können aufgrund mangelnder Pausen nicht abgebaut werden. Sodann möchte unser Gehirn uns vor zuviel Stresshormonen schützen und lässt uns knirschen oder pressen. Damit bauen wir Stress ab.

Eigentlich ist Stress abbauen eine gute Sache!

Nur wenn der Körper immer den Stressabbau über das Zähneknirschen löst-  bekommen wir Beschwerden:

  1. Verspannungen in der Kaumuskulatur
  2. geringere Mundöffnung
  3. Zahnschmerzen
  4. Schlafstörungen
  5. Probleme beim Kauen von fester Nahrung

Natürlich gibt es für alles eine Lösung!

Die Behandlung von Zähneknirschen

Bei störenden Zahnkontakten solltest du deinen Zahnarzt aufsuchen und ihn nochmal überprüfen lassen ob die Höhe korrekt ist.

Bei Stress heißt es die Stressfaktoren zu verringern. Was immer es sein mag, was dich beschäftigt oder zuviel Einfluss nimmt- reduziere es! Ob PC, Fernsehen, Geräusche, Handy, Lärm vieles davon kann man etwas reduzieren und damit den Pegel abbauen. Empfehlenswert sind Meditation, Atemübungen und regelmäßiger Sport um die Stresshormone erfolgreich abzubauen.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen und im nächsten Blogeintrag werde ich über das Thema Zahnpressen berichten! Falls es dich betrifft, klick dich rein und lies dich ein, damit du dazu einige Infos und Wissenswertes nicht verpasst.

Regelmäßige Infos, Übungen über die Bekämpfung von Schmerzen im Kiefer – Kopf- Nacken- Bereich erhälst du auf meinen weiteren Platformen.

Kieferschmerzen loswerden- der Podcast

Youtube Kanal

Facebook Seite

Facebook Gruppe für Betroffene

 

Deine Physiotherapeutin, Steffi

Zähneknirschen

 

 

10 Gedanken zu “Zähneknirschen – die Ursachen und Symptome”

  • Ich hatte Zähneknirschen Probleme, als Ich noch junger war. Gestern, hatte ich ähnliche schmerzen wieder, aber war es in mein Kiefer. Haben Sie noch Tipps, die um Kieferschmerzlösungen gehen? Ich sehe, dass es eine Podcast gibt. Hat diese Podcast die Information, die Ich möchte? Danke für die Hilfe.

    • Hallo liebe Luise, dnake für deine Nachricht und dein Interesse. ja definitiv hat mein Podcast alle notwendigen Informationen die du brauchst gegen deine Kieferschmerzen. Jede Woche kommt eine neue Folge heraus und du kannst es dir kostenlos anhören. Die Folge `Selbsthilfetipps`dürfte für dich besonders hilfreich sein. Ich wünsche dir einen erfolgreichen Weg zur Gesundheit! LG Steffi

  • Danke für die Selbsthilfetipps zu den Kieferschmerzen. Es soll da auch direkt eine Kiefergelenktherapie geben. Da mein Zahnarzt Bruxismus bei mir diagnostiziert hat, ist das Thema für mich sehr interessant.

    • Hey Thomas, schön dich hier auf der Website begrüßen zu dürfen. Hats du bereits eine Schiene vom Zahnarzt bekommen? Weisst du wie du gegen arbeiten musst gegen Bruxismus?
      LG Steffi

  • Seit längerer Zeit habe ich ständig Nacken- und Kopfschmerzen und es wurde nun festgestellt, dass dies vom nächtlichen Zähneknirschen kommt. Dass es vor allem von Stress verursacht wird, hab ich mir schon gedacht und möchte mich deshalb zum autogenen Training anmelden. Um die Zähne in der Zwischenzeit zu schützen, wird gerade eine Schiene vom Zahntechniker hergestellt.

    • Hey liebe Luise,
      das klingt natürlich sehr ungut wenn du ständig mit Schmerzen zu kämpfen hast. Ich würde dir empfehlen eine sanfte Behandlung vom Physio durchführen zu lassen um die Verspannungen zu lösen. Dann im Anschluß Training um dir das Knirschen abzugewönnen ( schau mal in meinen Shop) und geleichzeitig Autogenes Training. Das hast du sehr gut erkannt und unternimmst das Richtige mit Schiene und autogenen Training. LG Steffi

  • Eine Freundin von mir erlebt zurzeit eine sehr stressige Phase und meint, dass sie morgens ständig Kopfschmerzen hat und wie eine Verspannung in der Kaumuskulatur und Kiefergelenkschmerzen fühlt. Sehr interessanter Artikel, ich wusste nicht, dass Zähneknirschen auch zum Kopfschmerzen bringen können. Sie muss sich unbedingt von einem Zahnarzt untersuchen lassen.

  • Ich vermute schon länger, dass meine Nackenschmerzen vom Zähneknirschen kommen könnten, da auch meine Kiefer morgens weh tun. Ihr Artikel bestätigt diese Annahme und ich werde das Thema mit einem Zahnarzt besprechen. Eine Beißschiene schützt ja die Zähne, aber hält sie auch vom Knirschen ab? Die Tipps zur inneren Entspannung werde ich auch noch ausprobieren.

  • Liebe Luisa,

    wenn du sschon frühmorgens bemerkst das deine Kaumuskulatur verspannt ist,dann ist stark anzunehmen, das deine Nackenschmerzen im engen Zusammenhang stehen. Eine nächtliche Schiene ist da schon sinnvoll, weil sie das knirschen verhindert ( mit Schiene nicht mgl.) und wenn du eine Zentrikschiene bekommst dann wird auch noch der Biß damit optimiert- zumindest nachts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.