Selbstuntersuchung bei CMD

Die Selbstuntersuchung bei CMD ist eine schnelle und erste Möglichkeit um sich selbst zu untersuchen. Schmerzen im Gesicht, im Mund, an den Zähnen, am Kopf können vorliegen und den Betroffenen in Sorge bringen.

Schließlich sind Patienten mit CMD besorgt aufgrund ihrer Problematik.

Beschwerden und Schmerzen mit CMD :
  • Tinnitus/ Ohrenschmerzen Migräne,
  • Kopfschmerzen,
  • Kieferknacken & Kieferverspannungen
  • Zähneknirschen / pressen
  • Schwindel
  • Schluckprobleme
  • Gesichtsschmerzen – Trigeminusneuralgien
  • Halswirbelsäulen & Rückenbeschwerden
  • Knie / Fußschmerzen

Selbstuntersuchung bei CMD

Genauere Erklärungen für die Beschwerden in diesem Bereich habe ich in einem letzten Artikel zusammengefasst: Hier klicken

Meistens ist es dabei nicht klar, welcher Arzt für die multiplen Beschwerden überhaupt zuständig ist.

Welcher Arzt ist zuständig?

  • Der Kieferorthopäde der sich den Biß anschaut? Die Bißfehlstellungen analysiert, eine Untersuchung veranlasst und ggf. eine kieferorthopädische Veränderung anstrebt?
  • Der Zahnarzt, der die Zähne auf Bakterien und Entzündungen hin untersucht? Dieser wird sofern spezialisiert schon die ersten Fragen zu Beschwerden stellen und die Zähne auf Knirsch und Pressverhalten untersuchen.
  • Der Hals Nasen Ohren Arzt? Schließlich ist dieser Arzt für das gesamte System des Kopfes zuständig. Er untersucht die Funktion des Gleichgewichtes, des Ohres, der Nasennebenhöhlen. Außerdem  konzentriert er sich auf eventuelle vorliegende Asymmetrien im Schädelbereich.
  • Schlussendlich könnten noch Osteopath, Physiotherapeut oder Allgemeinmediziner ins Spiel kommen, alle werden in ihrem Gebiet Untersuchungen und Befundungen anstreben und versuchen eine Lösung zu finden.

Selbstuntersuchung bei CMD

Also die Liste ist sehr lang!

Wenn man so vorgehen mag, ist man eine ganze Weile gut beschäftigt.

Arztuntersuchungen

Wöchentliche Arzttermine stehen dann an. Infolgedessen muss man sich immer wieder auf die verschieden Untersuchungen einlassen.  Schließlich aus jedem Bereich versuchen etwas für sein Beschwerdebild mitzunehmen. Mögliche Diagnosen, aber auch Tipps und Hilfestellungen aus vielen Fachrichtungen.

Deshalb ist es wirklich anzuraten, sich auf einen Spezialisten im Bereich CMD zu konzentrieren. Dieses sollte ein fachlich, spezialisierter Zahnarzt sein. Er sollte sich in Weiterbildungen und Schulungen auf das Thema Kiefer – Kopf- Nackenschmerzen gebildet haben. Dieser wird ein ergänzendes Netzwerk vorliegen haben und bei Bedarf den Patienten an weitere Behandler überweisen. Hierdurch wird sichergestellt, das der Patient Hilfe von verschiedenen Bereichen bekommt.

Nun stellt sich die Frage: wie kann ich selber auf schnelle Weise herausfinden, ob ich CMD habe?  Daher in Kürze die Selbstuntersuchung bei CMD.

Andere Krankheiten als Ursache

Vielleicht funktioniert das Kiefersystem wunderbar?  Eventuell haben die Beschwerden ihre Ursache woanders?

Genügend andere Systeme müssen ausgeschlossen werden , bevor man von CMD sprechen kann:

  1. Fibromyalgie
  2. Rheumatische Erkrankungen
  3. Unfallbedingte Erkrankungen
  4. Schmerzen durch Tumore
  5. Neurogene Schmerzen
  6. Schmerzen durch Zahnentzündungen
  7. Psychogene Schmerzen

Fachexperte wichtig!

Daher möchte ich kurz zusammenfassen welche Untersuchungen man selbst ausführen kann. Diese sollen einen kleinen Einblick geben ob das Kiefer- Kauorgan – System auffällig ist.  Dieses schließt nicht die Untersuchung bei einem spezialiserten Zahnarzt oder Physiotherapeuten aus. Sondern sollte nur einen Richtungshinweis geben. In jedem Falle würde ich die Untersuchung bei einem Fachbehandler dringend empfehlen.

 

Selbstuntersuchung bei CMD

Selbstuntersuchung bei CMD:

Die Haltung

Stellen Sie sich mit nackten Oberkörper frontal vor einem großen Spiegel auf!

Schauen Sie dabei auf beide Schultern und beobachten ob diese symmetrisch in der Höhe sind. Des weiteren schauen sie ob beide Schultern nach vorne fallen und sie einen Rundrücken haben.

Ist Ihr Kopf mittig zwischen beiden Schulteren ? Neigt oder rotiert dieser primär zu einer Seite?

Becken: betrachten sie nun ihre Beckenkämme. Sind beide auf gleicher Höhe ? Stehen sie fest auf beiden Beinen oder neigen Sie sich im Stand zu einer Seite?

Betrachtung des Kopfes

Stellen Sie sich eng an den Spiegel und betrachten Ihre Augen.  Sind diese auf gleicher Höhe? Nun betrachten Sie ihre Nase- ist diese mittig vom Gesicht?

Die Kaumuskulatur

Schließlich konzentrieren Sie sich nun auf die Kaumuskeln. Sind beide in gleicher Ausprägung vorhanden oder sehen sie eine Verdickung ?

Die Mundschließer

Schließen Sie nun den Mund und beißen kräftig auf die Zähne – spannen sich beide Mundschließer gleichmäßig an ? Nun nehmen sie ihre Finger und tasten fest beide Mundschließer ab.  Nehmen Sie dabei Schmerzen wahr ?

Lassen Sie den Mund weiterhin geschlossen und die Zähne aufeinander. Nun tasten Sie den oberen Mundschließer ab. Genau an beiden Schläfen legen Sie ihre Finger an und geben einen kräftigen Druck. Verspüren Sie dann Schmerzen?

Mundöffnung

  1. Vor dem Spiegel öffnen Sie ihren Mund. Schauen Sie dabei ob sie eine Abweichung zu einer Seite haben oder eine S Kurve ausführen.
  2. Legen Sie beide Finger sanft in beide Ohren, öffnen Ihren Mund und spüren ob sie ein Knack/ Reibegeräusch unter ihren Finger hören.
  3. Legen Sie ihre Finger außen an ihren äußeren Gehörgang mit etwas Druck, öffnen den Mund und tasten ob beide Kiefergelenke schmerzhaft reagieren

Der Mundraum:

  1. Schauen Sie bei geöffneten Mund ihre Zähne an.  Fehlen Ihnen einige Zähne, stehen die Zähne schief zueinander? Haben Sie an ihrer Zunge seitlich Abdrücke und an beiden Wangen? Zähneknirschen und pressen ist für viele Schmerzen im Kiefer- Kopf Gesichtsbereich zuständig: Deswegen ist in meinen letzten Blogartikel geschildert, was für Beschwerden ausgelöst werden und wie man dagegen vorgehen kann. Hier zu lesen
  2. Beißen Sie nun ihre Zähne aufeinander- haben Sie einen  Überbiß, einen Kreuzbiß, haben Ihre Zähne Kontakt zueinander?

Die Halswirbelsäule

Schlussendlich betrachten sie noch die Bewegungen ihrer Halswirbelsäule. Normalerweise sollten alle Bewegungen frei sein, nicht schmerzhaft und symmetrisch zu beiden Seite ausführbar.

  1. Neigen Sie ihren Kopf nach vorn – können Sie mit Ihren Kinn das Brustbein berühren?
  2. niegen Sie ihren Kopf nach hinten- können Sie mit ihren Augen horizontal die Decke sehen?
  3. Drehen Sie ihren Kopf nach rechts und links- beide Seiten sollten circa 70° Grad drehbar sein
  4. Neigen Sie ihren Kopf zu einer Seite – können Sie mit ihrem Ohr die gleiche Schulter berühren? ( Schulter verweilt in normaler Position dabei)

Verspannungen an der Schulter Nacken Region:

Anschließend eine letzte Untersuchung als Selbstuntersuchung bei CMD:

Danach tasten Sie ihren Kapuzmuskel ( Musculus trapezius) auf beiden Seiten ab. Vergleichen Sie dies auf Druck und Schmerzempfindlichkeit.

Selbstuntersuchung bei CMD

Fazit:

Wenn Sie Kieferprobleme, Auffälligkeiten und Schmerzen aus diesem Test geschlossen haben, dann ist es Zeit für eine Untersuchung beim Spezialisten. Machen Sie sich keine Sorgen und steigern Sie sich nicht in ihre Beschwerden hinein. Es gibt für alles eine Lösung und genügend Hilfestellung.

Informationen

Für mehr Informationen, Selbsthilfetipps und Eigenübungen bei Kiefer – Kopf- Nacken Schmerzen steht mein kostenloses Ebook bereit. Da bekommen Sie genaustens geschildert, was Sie selber tun können in ihrem Alltag. Damit mit diesen Beschwerden endlich Schluss sein kann und Sie auf den Weg zur Gesundung optimal begleitet werden.

Hier gehts zum Ebook: Selbsthilfetipps CMD

Für wöchentliche neue Informationen rund um das Thema Kiefer – Kopf- Nacken und CMD – steht mein kostenloser Podcat parat: Hier klicken

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.