Zahnschmerzen oder Kieferschmerzenn

Ist CMD heilbar?

Ist CMD heilbar? Mit dieser Frage werde ich tagtäglich in der Praxis konfroniert. Betroffene sind unsicher wie ihre Heilungschancen stehen, können sich unter dem Begriff nichts vorstellen und geraten in Zweifel.

„Schlimmer kann es nicht werden“ sagt Elke mit 55Jahren zur Behandlung. Ihre Geschichte: mehrere Autounfälle mit Schleudertraumen, chronische Kopfschmerzen, Verspannung der Kaumuskulatur, fehlende Zähne und abgeschliffene Zähne. Bisher hat ihr kein Arzt oder Therapeut helfen können. Daher hat sie angefangen zu recherchieren und ist auf den Begriff CMD gestoßen. CMD ist ein Überbegriff für diverse Schmerzen und Symptome. Bisher wurde es noch nicht zum eigenständigen Krankheitsbild anerkannt. Die Abkürzung steht für Craniomandibulare Dysfunktion.

Kurzum eine Diagnose, die von Zahnärzten gestellt wird, wenn Patienten die Praxis mit Kiefer/ Kopf/ Nackenschmerz betreten. CMD steht für schmerzhafte Funktionsstörungen. Patienten schildern verschiedene Beschwerdebilder.

 

Ist CMD heilbar?

Die Symptome von CMD

Schlussendlich ist es nicht möglich, unter der Diagnose CMD ein klares Bild zeichnen zu können. Dafür ist es zu komplex. Nachfolgend habe ich zusammengestellt welche Hauptsymptome darunter zu verstehen sind:

  • Schmerzen (an den Zähnen, im Gesicht, am Kopf, im Mundbereich )
  • Missempfindungen (Brennen , Stechen im Kieferbereich, ausstrahlende Schmerzen, Kloßgefühl in der Speiseröhre)
  • Bewegungseinschränkungen (Mund kann nicht mehr vollständig geöffnet werden, Probleme beim Schlucken, singen oder sprechen)
  • Gelenkgeräusche ( im Kiefergelenk Knacken oder Reiben)

Überdies können sich solche Beschwerden ausbreiten und der Auslöser für Rückenschmerzen, Beckenfehlhaltungen und Schmerzen bis in die Füße hinein sein.

Die Ursachen für diese Funktionsstörung liegen im Bereich des Schädels, des Ober und Unterkiefers. Steht ein Part dessen nicht mehr Lot müssen Muskulatur und restliche Gelenke aushelfen. Der Körper versucht zufolge zu kompensieren, ist jedoch irgendwann am Limit. Kommt ein zusätzlicher Reiz dazu ( Unfälle, Streß, Fehlhaltungen, Mangel an Bewegung etc.) bricht das ganze System zusammen. Der Körper ist in seiner Fährigkeit zu kompensieren am Ende. Daher kann eine CMD entstehen. Diese zieht wiederum andere Systeme mit in die Verantwortung und unterhält sich oftmals selbst durch anhaltenden Stress und Knirschen / Pressen der Zähne. Ist CMD heilbar? Aufgrund der Vorgeschichte könnte man den Eindruck bekommen, das dies nicht so ist.

Ist CMD heilbar?

Fälschlicherweise wird bei CMD oftmals nur der Biss betrachtet und an diesem versucht zu optimieren. Der Biss ist definitiv ein hoher Faktor als Ursache, jedoch nicht alleinig verantwortlich. Relativ früh wird in die Zahnsubstanz eingegriffen. Zähne werden abgeschliffen, neue Kronen gesetzt oder gar ersetzt. Schließlich reagiert das Gehirn auf minimalste Veränderungen im Zusammenbiss der Zähne und löst knirschen aus. Schon drehen sich die Systeme im Kreis. Massive Eingriffe wie Prothesen oder Schleifen der Zähne sollten nur am Ende stehen. Als letzte Maßnahme von Therapiemöglichkeiten. Das Problem: „Es gibt unterschiedliche Diagnosesysteme, unterschiedliche Ursachen-Konzepte und unterschiedliche Untersuchungstechniken“, sagt Horst Kares, Zahnarzt aus Saarbrücken, der sich mit wissenschaftlichen Belegen zur CMD befasst. In der Diagnostik und Bhenaldung der Zähne sind allerhand Möglichkeiten auf dem Markt, jedoch zur Schmerzanamese und Diagnostik wird sich schwergetan. Die Zahnärzte untersuchen mittels einer funktionellen Funktionsanalyse den Zusammenschluss der Zähne und den Status der Kaumuskulatur. Daraufhin wird dem Patienten eine Schiene angepasst,die er nachts tragen muss.

Ist CMD heilbar?

In den meisten Fällen bei CMD reicht diese Schiene über Nacht aus um Beschwerden zu reduzieren. Wenn die Patienten begeleitend zur CMD Therapie gehen, klären die Physiotherapeuten über Ursachen des Knirschen und Pressen auf. Die verspannte Muskulatur wird gelöst und Strategien entworfen um Stress zu reduzieren. Trotzdessen reicht dies nicht für alle Patienten aus. Die Schmerzen sind fortgeschritten , haben mehrere Bereiche des Körpers erfasst und lassen sich nicht eben schnell weg therapieren.

Obwohl CMD ein chronischer Zustand ist bin ich der Meinung : CMD ist heilbar!

Unser Körper beseitzt über ein Wunderwerk an Möglichkeiten sich anzupassen, regenerieren und zu wachsen. Solange wir noch atmen steckt Leben ins uns. Dieses ist im ständigen Fluss mit sich selbst. Vergleichbar mit unseren 4 Jahreszeiten. Der Wandel ist das Einzige beständige! Kleinste Zellen bauen sich jeden Tag auf und sterben wieder ab. Jegliche Verletzung schafft Heilungsprozesse in unseren Körper hervor. Bodenstoffe, Hormone und Zellen geben uns die notwendige Energie dafür. Daher ist es auch möglich chronische Krankheiten am Bewegunsgapparat aktiv zu besiegen.

Selbstheilung mit großem Effekt

Fangen Sie an kleinste Bewegungen an der Schmerzstelle auszuführen. Kreisen, schieben und neigen Sie den Kiefer, die Halswirbelsäule, die Schulter – egal wo Sie Schmerzen haben. Ihr Körper wird darauf reagieren – egal wie minimal der Reiz war. Ihr Körper wirdin Folge dessen Stoffwechselprozesse und Blut in Gang setzen, dann kommt es zum Abbau von Schmerzstoffen. Natürlich ist dieser Prozess bei einer chronischen Krankheit langwieriger, aber verhält sich nach den gleichen Prinzipien. Ihr Körper muss aktiviert werden, denn das steckt in seiner einzigartigen DNA.

Im Laufe der Jahre habe ich viele Patienten gesehen, die trotz schlimmster Migräne, Kopfschmerzen, Tinnitus etc. Linderung und Besserung erfahren haben. Gemeinsam hatten Sie alle folgendes: Sie haben nicht aufgegeben zu glauben und ihr bestmöglichstens gegeben ihren Körper durch Bewegung, Stressabbau, Ernährung und Positive Sichtweise zu unterstützen!

Dann kann auch die Frage : Ist CMD heilbar? mit einem Klarem JA beantwortet werden.

Ist CMD heilbar?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.